PrintHeader

Verwandte Berichte

Baden verboten

Angeln auf Karpfen am Holzöstersee

Hobbyfischer vs. Specimen Hunters

Angriff am Holzöstersee

Urlaub am Weissensee



Suchbegriffe

Österreich, Karpfenfischen, See, Waller


Forum

Beitrag schreiben

Alle Beiträge

WiM, 15.03.2007 20:46:23

technisches Geschick
befürchte zum selberbauen reicht mein technisches Geschick nicht aus.....machst du solche Bojen auch auf Bestellung? - Praktisch wären die nämlich schon!
Tiroler, 07.03.2007 18:57:43

Boje im Betrieb
Wie man am Foto sieht wird die Boje mit einem ca. 80 gr. schweren Blei beschwert. Gewicht kommt jedoch eh klar auf die Größe der Boje an.
Norgé, 01.03.2007 07:19:23

Boje im Betrieb
Hallo Tiroler,
wie steht die Boje eigentlich im Wasser, denn ich kann sie ja nicht so spannen, dass sie nicht im Wasser kippt (wegen wechselnden Wasserstand).

Futterplatzboje

Bauanleitung für Solar-Leucht-Boje

Ruck Zuck eine Futterplatzboje selbst gemacht

Tiroler, 28.02.07

Void
3,5
123456
Bericht bewerten




Für diese selbstgebastelte Boje braucht man nicht viel Werkzeug und es kann sie wirklich jeder nachmachen.

Notwendiges Material:
 
Solargartenlampe aus Kunststoff um ca. 4-5 Euro
Lötkolben
Plexiglas 10 mal 10 cm oder eine alte Cd-Hülle
Superkleber oder Schmelzkleber
Silicon ( Farbe ist egal )
1 Liter Pfandflasche
ca. 0,5 m altes Kabel
etwas Geduld sowie 1 Stunde Arbeitszeit ( ohne Trocknungsphase )
 
Zerlegt als erstes die Gartenlampe, sodass ihr zur Elektronik kommt, welche das Herz eurer Boje ist.
Seit vorsichtig bei der Solarzelle den die Kontakte der Zelle sind oft sehr fein ausgeführt, welche beim ausbauen leicht abreißen. Falls es passieren sollte brennt an dieser Stelle mit den Lötkolben ein Loch (die Unterseite besteht meist aus Kunststoff) bis der Kontakt wieder zugänglich ist und lötet dort ein etwa 10 cm langes Kabel an.
Habt ihr die Elektronik ausgebaut überlegt was für ein Kabel verlängert werden soll.
Es kommt auf die Bauart an aber es sind immer die wichtigsten Bauteile vorhanden (siehe Bild 02)
-          Solarzelle
-          Kontakte für den Akku/Akkus
-          der Dämmerungsschalter
-          Ein,Ausschalter
-          Leuchtdiode
 
 
So verlängere ich das Akkukabel sowie, falls notwendig, die Schalterkabel um ca. 15 cm.
Die Boje wird ca. 13 cm hoch, ihr könnt sie auch etwas höher machen wobei jedoch zu bedenken ist dass dabei die Kabel länger sein sollten.
Da jeder Akku eine gewisse Lebensdauer hat, ist damit zu rechnen dass er irgendwann einmal getauscht werden muss. Daher sollten die Kabel so lange sein dass dieser mit den Kabeln aus der Flasche gezogen und anschließend getauscht werden kann.
Meine Kabel verlängere ich in dem ich entweder die originalen Kabel kappe (aber bitte davor mit unterschiedlichen Farbstiften markieren) bzw. wenn die Platine zugänglich ist die Originalen durch diese ersetze.
Habt ihr nun den Schalter, den Akku (links und rechts mit Lötpunkten versehen und dort die Kabel angelötet; Verlängerung des Akkus siehe Bild 03) sowie die Led ( unbegingt +- beachten) verlängert, legt das ganze auf die Fensterbank und testet über ein paar Tage die Funktion.
Inzwischen könnt ihr die Flache welche die eigentliche Boje ist zurechtschneiden.
Lasst die Flasche am Anfang ruhig etwas höher damit ihr zum Abschluss ein gerade Kannte bekommt (siehe Bild 04).
Nehmt unbedingt eine Pfandflasche denn die ist von der Größe und Stabilität her am besten geeignet.
Ich klebe noch zusätzlich ein paar Verstärkungsringe ein, auf denen die Solarzelle bzw. dann die Plexiglasplatte mit Silicon geklebt wird (Foto).
Ist der Test der Platine abgeschlossen (falls sie nicht funktionieren sollte kontrolliert die Kontakte auf Kurzschlüsse bzw. ob die Kabel richtig verlötet wurden) können wir diese in die Flasche bauen.
Als erstes wird der Schalter ganz unten mit etwas Heißkleber befestigt (passt auf, dass dieser nicht aus der Flasche schaut ansonsten lässt sich diese nicht mehr wasserdicht verschließen).
Als zweites wird der Akku mit etwas Heißkleber (nur ein wenig er sollte dann zum tauschen sein) an der Seite befestigt.
Gegenüber wird die Platine ebenfalls mit etwas Heißkleber befestigt.
Passt nun auf dass nicht ein zu großer Kabelsalat herrscht denn ansonsten habt ihr irgendwann beim Akkuwechsel Probleme mit den losen Kabeln. Abschaffe helfen hier kleine Kabelbinder oder etwas Isolierband.
Nun könnt ihr die Solarzelle einbauen, welche wenn sie etwas zu groß ist an den Ecken mit einem Seitenschneider zu Recht gestutzt wird.
Nun solltet ihr noch die Led und den Dämmerungsschalter heraus hängen haben.
Es ist jetzt wichtig dass der Dämmerungsschalter gegenüber der Led befestigt wird, da ansonsten dieser regelbare Widerstand die Leuchtkraft der Boje begrenzt.
Sind diese ebenfalls mit Heißkleber fixiert könnt ihr die Plexiglasscheibe mit Silicon (absolut wasserfest und dicht) einkleben.
Normalerweise müsste die Boje jetzt wasserdicht sein probiert das jedoch noch in einem Aquarium, Wasserkübel oder sonstigen ob sie auch nach ein paar Tagen noch unter Wasser leuchtet (einen besseren Test gibt es nicht). Ihr könnt zum Schluss die Flasche noch lackieren.
Ich nehme dunkle Farben (dunkles blau oder grün) welche es für denn Plastikmodellbau ich glaube von „ REVELL „ zu kaufen gibt.
So jetzt noch viel Spaß beim Bauen und falls ihr irgendeine Solarleuchte zum günstigen Preis findet welche auch noch  ausreichend lange leuchtet, kauft gleich mehr davon denn diese sind schnell ausverkauft !


--

ALLE INSERATE ArrowRgt

Active Fishing

Wien

active fishing,


Welshoelzer vom Profi

8 Euro

Nándor Mecsek,