www.rotauge.at - Berichte - Mein neuer Tischräucherofen
PrintHeader

Tischräucherofen

Mein neuer Tischräucherofen

Test und Umbau

Oldman, 04.09.07

Void
3,7
123456
Bericht bewerten




So ein Tischräucherofen ist eigentlich eine feine Sache - schnell sind für die kleine Familie ein paar lecker schmeckende Fische geräuchert. Doch oft ererfüllt so ein Teil die in ihm gesetzten Erwartungen erst nach einen kleinen Umbau.

 

Mein neuer Tischräucherofen   - Der Test.

Nach 20 Jahren treuer Dienste habe ich meinen Tisch - Grill - Räucherofen (T.G.R.) in Rente geschickt, wohin ich in 2Jahren(Altersteilzeit) auch gehen werde.
Ganz ausgedient aber hat er noch nicht, denn ich werde ihn, sobald meine
Zeit es zulässt, zum Raucherzeuger für den großen Räucherofen umbauen.
Ich werde es einmal mit dem „Kalträuchern“ versuchen.
Als Ersatz habe ich mir den einen neuen Tischräucherofen, welchen es z. Zeit beim Aldi (Hoover), Lidl, Askari für 20 -25,- Euronen zu kaufen gib, zugelegt.
Für den Kauf war mit entscheidend, dass er lt. verschiedenen Forenberichte -gute Räucherergebnisse ablieferte und auch auf den Bildern eine gute Figur, machte. Zusätzlich war er bei Askari von 45,95 Euro auf 19,95 Euro herabgesetzt. Ein echtes Schnäppchen also!
Doch als das Teil dann aufgebaut vor mir stand, war ich als gelernter  Metaller dann doch enttäuscht. Ein paar 10-tel Millimeter stärkeres Material in allen Bereichen hätte diesem T.G.R. gut zu „Gesicht“ gestanden. Qualität „ Made in Germany“ ist das nicht, obwohl Behr auf dem Deckel steht.
Hätte ich für diesen T.G.R. 45,95 Euro hinlegen müssen, wäre er postwendend zurückgegangen. Für den Preis gibt es besseres!


Nun wollt ich ihn testen –doch dafür benötigte ich Fisch. Deshalb, bevor ich zum Test komme dieses Erlebnis in Kurzform..
Wie gesagt ich benötigte Fisch  - also ab zum Forellenpuff - meinen Nachbarn - Jungangler – musste ich ausgegebenen Anlass  mitnehmen. Nachdem eine Weile überhaupt nichts gebissen hatte plötzlich ein Aufschrei des Selbigen. Was war passiert? Aus lauter Langer- weile wollte er mit dem Kescher Forellen fangen, die nahe am Ufer vorbeizogen, als plötzlich ein Schatten aus dem Schilf kam und direkt in seinen Kescher schwamm, welchen instinktiv hochriss. Noch ganz blass frage er was ist das für ein Fisch. Er hatte einen  Hecht von 85 cm gefangen. Bis jetzt den Fisch seines Lebens

Bild: Der Hecht

Er schmeckte köstlich

 

Bild: Der Hecht gegrillt

Meine Forellen für den Test habe ich auch noch zusammen bekommen und so ist der Test
ausgegangen.

Test

Den neuen TRG nach Bedienungsanleitung zusammen gebaut.
Den Boden zwecks besserer Reinigung  mit extra starker Alufolie ausgelegt und
Räuchermehl  darauf getan.
Über das Räuchermehl  das Abtropfblech gelegt und alle 2 Lagen – je Lage
 mit 4 Forellen, auf der Seite liegend, bestückt.
Nun beide Brenner mit Spiritus gefüllt und angezündet.
Die Raucherzeugung erfolgte sehr schnell und nach 20 min waren die Brenner ausgebrannt.

Das Ergebnis.

Alle Fische waren durch - also gar - aber!

Die obere Lage: Die Oberseite der Fische hatten eine ansprechende Farbe, während die
untere Seite wenig Farbe angenommen hatte .

Die untere Lage:  Hier hat die Oberseite hatte ebenfalls wenig Farbe angenommen und die untere Seite war fast verbrannt (gegrillt).


Doch so schnell wirft Oldman die Flinte nicht ins Korn und hat deshalb das Teil mit sehr wenig Aufwand zu einem funktionierenden Öfchen umgebaut.

So geht es
Ich habe eine Lage weggelassen - kann somit  nur noch 4 Forellen auf einmal räuchern -und durch verbiegen einer Roste mehr Abstand zwischen Boden und Fische gewonnen.
Weiterhin werden die Fische nicht mehr auf der Seite liegend sondern hochkant aufgesteckt auf einen Lochblechständer  in den Ofen platziert. So kann der Rauch die Fische überall erreichen.
Die Bilder sagen mehr als viele Worte.
Der Ofen

 


Bild 1  - Untergestell


Bild 2  - Untergestell mit Behälter


Bild 3  - Ofen komplett


Bild 4  - der nach unten gebogene Rost - für mehr Abstand zum Abtropfblech


Bild 5  - die Lochblechständer


Bild 6  - der komplette Aufbau zum Räuchern.

Tipp 1 Mit der ersten Brennerfüllung den Fisch bei leicht geöffnetem Deckel  - damit der Wasserdampf entweichen kann – und ohne Abtropfblech garen. Dann die Fische mit dem Rost heraus nehmen und die im Ofen evtl. angesammelte Flüssigkeit entfernen. Nun das Räuchermehl hinzufügen, Abtropfblech auf das Räuchermehl legen –Fische wieder rein und mit der zweiten Brennerfüllung
fertig räuchern.
Tipp 2  Alufolie  auf den Boden des Räucherofens ausgelegt erleichtert die spätere Reinigung ungemein.

Fazit Obwohl  ich das Material als zu dünn empfinde – gibt es bis auf eine Materialverfärbung (ist bei Edelstahl normal) – keine Beanstandungen - .Um 8 Fische zu räuchern  ist der Räucherofen zu niedrig, der Höhenabstand zwischen den beiden Lagen und der Abstand zum Boden – Abtropfblech zu gering. Da die Fische auf der Seite liegend geräuchert werden müssen, erhalten diese eine ungleichmäßige, unschöne Färbung und das Fett tropft von den Oberen auf die unten liegenden Fische.
Diese Art des Räucherns ist keinesfalls empfehlenswert.
Nach dem wirklich leichten Umbau des Ofens wie vorgeschlagen und etwas Übung, erreicht man für solch einen Ofen ein mehr als vorzeigbares Räuchergut.


Gruß Oldman

 



--

ALLE INSERATE ArrowRgt

Active Fishing

Wien

active fishing,


Welshoelzer vom Profi

8 Euro

Nándor Mecsek,