PrintHeader

Stör Wundschuhersee

Im Oktober am Wundschuhersee auf Karpfen und Stör

Oktober, 28 Fische, 4 Tage und 3 Nächte, 4 Fischer, eiserne Entschlossenheit und ein ungebrochener Wille!

Alex Gassner, 24.11.09

Void
5,1
123456
Bericht bewerten




Liebes Logbuch, das sind die Aufzeichnungen von unseren Trip in die Steiermark (wo die Menschen mehr Bellen als die Hunde) ;-)

Es war der 23. Oktober 08, an dem sich vier entschlossene und bis auf die Zähne mit Boilies und anderen Ködern bewaffnete Fischer sich auf den Weg in das kleine Dörfchien Wundschuh machten.
 
 
 
 
 
Die Truppe:
  • Kurt (der Meister)
  • Sascha (der Glückspilz)
  • Alex (der Furzomat)
  • Mandi (der Störflüsterer)
Gegen Donnerstag Mittag bzw. Nachmittag waren wir alle am Fischplatz angekommen und hatten alles aufgebaut. Eine kleine Zeltstadt könnte man sagen.
Die ersten zwei Karpfen haben nicht lange auf sich warten lassen, ein 9er und 10,5er wurden von Kurti gefangen, nicht schlecht für den Anfang. Bis zur ersten Nacht blieb es recht ruhig. In der Nacht wurden dann nach der Reihe Fische gefangen (Ich hatte Pech, keinen Fisch, eine Runde Mittleid für Mandi).
Gleich nach der ersten Nacht hoben sich Sascha und Kurti von Alex und mir ab (Alex hatte bis zu diesem Zeitpunkt einen Karpfen mit 6 kg und ich nix) dagegen Kurti 5 Karpfen und Sascha 4 Karpfen, 9 davon zwar unter 10 kg aber für diese Jahreszeit bzw. "den Zopfn wos ghobt hot" nicht schlecht.
 
Am Freitag war es den ganzen Tag still, kein Fisch, nur vereinzelt Piepser, aber keinen ordentlichen Run.  Zu Beginn der zweiten Nacht (wie sollte es anders sein) fingen Kurti und Sascha wieder ganz ordentlich. 4 Karpfen gingen auf Kurtis Konto und 2 konnte Sascha verbuchen. Doch der große Fischergott gab mir ein Zeichen und beschehrte mir einen 20 kg Stör (Das Wochenende war gerettet). Doch die Pechsträhne sollte bei Alex nicht abreißen, es blieb bei einen Karpfpen. Schade!
Am Samstag wurden ein paar kleine Karpfen und ein schwarzer Amur (von Mandi) gefangen. Es wurde wieder Nacht (die letzte Nacht in Wundschuh für das Jahr 2008) und es gelang uns noch ein paar Carp's zu fangen!
Am Sonntag Vormittag rührte sich nicht viel, außer bei unseren Glückspilz aka Sascha, der 10 Minuten bevor wir die Heimreise starteten noch einen wunderschönen Karpfen mit 11 kg fing. Glück muss der Angler haben...
 
Die Ausbeute:
 
Name
Kurti
Sascha
Mandi
Alex
Anzahl der Fische
12
11
3
1
Schwerster Fisch
10,5 kg Schuppi
11 kg Spiegler
20 kg Stör
6 kg Schupp
 
Im Großen und Ganzen ein gelungenes Wochende mit schönen Fischen und viel Gaudi!!!
Der Wundschuher See ist ein Catch & Release Teich, den ich nur empfehlen kann! Sehr schöne und unverlezte Fische, nette Leute und das Gasthaus, die Seeschenke, ist einfach köstlich und sehr Preiswert. Gesehen muss man es haben!!!
 


--

ALLE INSERATE ArrowRgt

Active Fishing

Wien

active fishing,


Welshoelzer vom Profi

8 Euro

Nándor Mecsek,