PrintHeader

Fischen auf Königslachse am Lake Michigan / USA

Rusty Hook on Tour

Rusty Hook, 09.08.10

Void
5,4
123456
Bericht bewerten




Sonntag 1. August: Tagwache 3:00 in der Früh. Um ca. 4 Uhr legten wir mit Captain Mike und seinem Deckmart Aaron von der Marina in Sturgeon Bay ab. Zuerst ging es durch den Kanal raus auf den Lake Michigan und wir fuhren ca. 5 Meilen hinaus bis zum „Bank Reef“ bevor wir die Schleppruten ausbrachten.

 
 
Am Reef angekommen zeigt das Echolot einen deutlichen Abfall von 70 ft auf 150-200 ft Wassertiefe und die Freiwassersignale zeigten ordentlich Fischaktivität in 80-120 ft Tiefe.
Die 4 Downrigger wurden zwischen 70 und 135 ft gesetzt. Schleppgeschwindigkeit ca. 2 Knoten. Schon während des Ausbringens der ersten Downriggerruten schlug es das erste mal ein. Erster Biss, erster Drill ein Königslachs von ca. 10 Pfund war der Beginn von 2,5 Stunden heißen Königslachsdrills . Spätestens dann war uns klar, warum uns Captain Mike eine Fanggarantie gegeben hat ( No fish -no pay ist das Motto bei Lynn A Charters). Die Bisse kamen nun im 15 Minutentakt. Bis um 6:30 Uhr Früh hatten wir 10 Königslachse im Boot und 5 davon waren zwischen 30-35 Inch lang und 15-20 Pfund schwer.
 

 
Die Drills der Kings aus 40-50 Meter Tiefe waren mit ordentlicher Arbeit verbunden. Mein amerikanischer Fischerkollege Dave und ich wechselten uns bei jedem Biss ab und das war zur Erholung auch notwendig. Die Königslachse zwischen 16-20 Pfund erwiesen sich als überaus starke und ausdauernde Kämpfer und zogen nachdem Biss erstmal ordentlich Schnur von der Multirolle. Die Drills dauerten gute 10-15 Minuten (nach den Schmerzen im linken Arm gefühlte 30min).
Nach Sonnenaufgang flaute die Beisslaune der Kings ab und wir hatten von 7-9:30 nur mehr 3 Bisse (2 Lachse und eine Regenbogenforelle) davon die 2 Lachse gelandet. Die Regenbognerin hatte sich beim Einholen und Entfernen des Planerboards vom Haken befreien können.
 
Um 10:30 waren wir wieder zurück in Sturgeon Bay und unser Fang wurde filettiert und zur Fischräucherei gebracht.
Ein Angelerlebnis der besonderen Art, dass ich in dieser Form ganz ehrlich nicht erwartet hatte. Wir hatten offenbar auch den richtigen Zeitpunkt (laut dem Captain ist Ende Juli / Anfang August die beste Zeit auf die 20 Pfünder) und vor allem einen sehr guten Captain erwischt, da andere Boote offenbar nicht diesen Erfolg hatten. Über Funk wurde von einem anderen Charterkapitän bereits 50 Dollar gewettet, dass unser berichteter Fangerfolg nicht stimmen könne. Um 10:30 zurück in der Marina wurde dann sein Captain Mike‘s Kollege eines besseren belehrt. Die Wette hatte Mike gewonnen und die Bewunderung der Schaulustigen am Peer war uns gewidmet.
 
 
 
 
 
Ein kräftiges Petri Heil und rustyge Grüße (leider) wieder zu Hause aus Österreich
 
Reisecheck
Ort: Sturgeon Bay / Lake Michigan / Wisconsin USA
Datum: 1. August 2010 Zeit: zwischen 4:00 und 10:30 Uhr morgens
Wetter: um 4 Uhr früh noch Nebel und ca. 12-15 Grad Celsius, draußen am Lake Michigan dann klare Sicht und nach Sonnenaufgang stiegen die Temperaturen gegen die 30 Gradgrenze.
Charter: Lynn A Charters / Captain Mike, 95 USD / Stunde und 5 Stunden Minimum mit Fanggarantie.
Boot: 38ft Bertram
Komplette Fischerausrüstung an Board. Mitzubringen waren nur wärmende und winddichte Angelbekleidung (J ) für die frühen Morgenstunden, Kopfbedeckung, Sonnenbrillen, Sonnenschutz und vor allem eine Kamera.
Sponsor: Rusty Hook Fischerg‘wand und Zeugs/ Österreich (www.rusty-hook.com)
Angler: David Lex / Ohio und Christoph Hagg /Österreich
Lizenzen: 2 Tages-Lizenz mit Lachsbewilligung (5 Stk pro Person und Tag) um 14 USD. Erhältlich bei den örtlichen Tackle Stores. No Catch and Release Regelung: Sobald Fisch an Board ist, darf er nicht mehr zurückgesetzt werden. Da wir inkl. Captain Mike und Aaron zu 4. an Board waren, hätten wir bis zu 20 Lachse fangen dürfen. 
Ausrüstung:
10 Ruten: Schlepp – und Downriggerruten zwischen 15-30 lbs (z.B.: Shimano, Penn, Fenwick)
Rollen: Multirollen Penn, Shimano mit 20 lbs Monofilament
 4 Cannon MAG20DT Downriggers
Die restlichen Ruten wurden mit Hilfe von Planerboards und Dipsy Divers seitlich ausgelegt.
Große Reflektoren (Luhr Jensen und Pro-Troll) zwischen 20 und 30 cm die 1.5 m vorgeschalten  (lumineszierend / wurden mit Fotoblitz aktiviert)wurden
Köder: diverse Schlepplöffel von Luhr Jensen, Pro-Troll, Dreamwaver, teilweise lumineszierende Löffel / wurden mit Fotoblitz aktiviert. Alternativ Streamer von Howie's Howie Fly.
 
Christoph Hagg
Rusty Hook GmbH

Zugeordnete Inserate:

Angeln im Ferienparadies

18,9 Euro

Anglerkompass-der Angelführer, Frastanz




--

ALLE INSERATE ArrowRgt

Welshoelzer vom Profi

8 Euro

Nándor Mecsek,


Active Fishing

Wien

active fishing,